. .

Konstrukteur/In

Abschluss mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis "Konstrukteur/in EFZ"

Berufsbild 

Konstrukteure erarbeiten technische Unterlagen für Produkte der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie. Nach Angaben und Skizzen von Ingenieuren und anderen Fachleuten berechnen und zeichnen sie Einzelteile und Baugruppen von Maschinen, Geräten oder Anlagen. Sie suchen nach geeigneten Konstruktionslösungen, um theoretische Konzepte in die Praxis umzusetzen. Nebst CAD kommen auch MS-Office sowie weitere Programme zur Anwendung. In diesem Beruf ist die Zusammenarbeit mit den Produktionsbereichen sehr bedeutend. Die Ausbildung dauert 4 Jahre.

Anforderungsprofil

Die Ausbildung wird auf zwei schulischen Niveaus geführt:

  • Für das Niveau E (grundlegende Anforderungen) ist ein Abschluss auf Oberstufe Sekundarschule Niveau E erforderlich
  • Für das Niveau E-BM (erweiterte Anforderungen plus Berufsmatur) ist ein Abschluss auf Oberstufe Sekundarschule Niveau P erwünscht 


  • Gute Leistungen in Geometrie, Mathematik, Physik
  • Flair für technisches Verständnis
  • abstrakte Zusammenhänge
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • hohes Verantwortungsbewusstsein 

Neben einer guten Schulbildung und der Eignung für den Beruf zählen natürlich auch deine methodischen und sozialen Kompetenzen! Damit du die in der Ausbildung vorgegebenen ALS (Arbeits- und Lernsituationen) und PE (Prozesseinheiten) effizient erarbeiten kannst, wird ein hohes Mass an Eigenverantwortung, Selbständigkeit und Belastbarkeit vorausgesetzt.

Von den Lernenden erwarten wir auch eine sorgfältige Arbeitsweise, reges Interesse und aktive Mitarbeit sowie Offenheit und die Fähigkeit, gut zu kommunizieren.

Ausbildung

Basisausbildung (erstes & zweites Bildungsjahr):

In der Basisausbildung erwerben die Lernenden Ressourcen und erste Handlungskompetenzen für eine breit gefächerte berufliche Tätigkeit.

Die ersten acht Monate werden in der Grundschule Metall in Liestal absolviert. In diesen acht Monaten wird die Handlungskompetenz Produktionstechnik kennengelernt und angewandt.

Die Handlungskompetenzen der RONDA Basisausbildung beinhaltet:

  • Zeichnungstechnik (Zeichengeräte, Darstellungsprinzipien, Bemassung, Geometrische Toleranzen, Oberflächenbeschaffenheit, Maschinenelemente unterscheiden & anwenden, Skizzieren, Dokumentationen (Bedienungsanleitung), Technische Unterlagen)
  • Konstruktionstechnik (Lösungserarbeitung, Pflichtenheft, Teilschrittplanung, Gestaltung, Projektaufgabe)
  • CAD (Inventor) Einstieg

Ergänzungsausbildung

Die Ergänzungsausbildung bietet den Lehrbetrieben die Möglichkeit, ihren Lernenden den betriebsspezifischen Bedürfnissen zusätzliche Handlungskompetenzen zu vermitteln. Die Anzahl der zusätzlichen Handlungskompetenzen wählt der Lehrbetrieb entsprechend seinen Bedürfnissen und dem Leistungsvermögen der Lernenden.

Firmenspezifische Technologien und Produktkenntnisse:

  • Beherrschung betriebsspezifischer Prozesse
  • Produktkenntnisse
  • Qualitätsmanagement

Überbetriebliche Kurse

Die überbetrieblichen Kurse ergänzen die Bildung in der Beruflichen Praxis und die schulische Bildung. In den überbetrieblichen Kursen erwerben die Lernenden grundlegende Fähigkeiten und berufspraktische Kenntnisse.

Kurse: Zeichnungstechnik 16 Tage, Gestaltungstechnik 15 Tage, Konstruktionstechnik 14 Tage, Produktionstechnik 9 Tage 

Teilprüfung

Die Teilprüfung schliesst die Basisausbildung mit einer berufspraktischen Prüfungsarbeit ab, welche die bis Ende 2. Bildungsjahres erworbenen Handlungskompetenzen nachweisen soll.

Die Teilprüfung ist ein Teil des Qualifikationsverfahren und ist ein Bestandteil von 25% der Abschlussnote.

Schwerpunktausbildung (drittes & viertes Bildungsjahr)

In der Schwerpunktausbildung vertiefen und festigen die Lernenden ihre Handlungskompetenzen und Ressourcen und erwerben sich das Know-how für den Umgang mit Kunden, Vorgesetzten sowie Arbeitskolleginnen und – Kollegen.

In der Schwerpunktausbildung baut jede lernende Person mindestens zwei Handlungskompetenzen auf.

In der Firma RONDA sind dies die beiden Handlungskompetenzen:

  • Teilprojekte planen und überwachen
  • Produkte konstruieren
  • Vorrichtungen und Werkzeuge entwickeln

Interne Praktika in den Bereichen:

  • Abteilung Werkzeugbau
  • Abteilung Qualitätssicherung
  • Labor
  • Branchenkunde

Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung erfolgt an der Berufsfachschule Liestal und die Anzahl Schultage variiert je nach Niveau und Ausbildungsjahr.

Lektionen

Ausbildung 1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr 4. Lehrjahr
Niveau E 2 Schultage 1.5 Schultage 1.5 Schultag 1.5 Schultag
Niveau E-BM 2 Schultage 2 Schultage 2 Schultage 2 Schultage

 

Niveauregelung  Berufsfachschule Liestal:

www.gibliestal.ch

An der Berufsfachschule werden folgende Fächer unterrichtet:  

  • Allgemeinbildung
  • Informatik
  • Technische Grundlagen
  • Zeichnungs- und Maschinentechnik
  • Werkstoff- und Fertigungstechnik
  • Elektro- und Steuerungstechnik
  • Technisches Englisch
  • Projekte
  • Sport

Lehrstellenbewerbung & Schnupperlehre

Schnuppertag

Mit diesem Angebot sprechen wir Jugendliche ab 15 Jahren an, welche den Beruf des Konstrukteurs näher kennen lernen möchten. Am Schnuppertag führst du gemeinsam mit einem erfahrenen Lernenden ein kleines Projekt durch. Auf diese Weise erhältst du Einblick in den realen Berufsalltag und kannst auch deinen Berufswunsch überprüfen. Bei Interesse kannst du dich schriftlich mit dem Berufsbildner in Verbindung setzen. Bitte sende deinen Lebenslauf (inkl. detaillierten Personalangaben) mit dem Vermerk ,,Schnuppertag Konstrukteur" an.

Lehrstellenbewerbung & Schnupperlehre

Ronda bildet alle 3 Jahre eine/n Lernende/n im Beruf Konstrukteur aus.

Dreitägige Schnupperlehren bieten wir ausschliesslich für Lehrstellenbewerber/innen sowie bei freien Ausbildungsplätzen an. In dieser Zeit bearbeitest du in Zusammenarbeit mit einem Lernenden Projekte  und lernst die wichtigsten Tätigkeiten eines Konstrukteurs praxisnah kennen. Natürlich hast du auch Gelegenheit Fragen zu stellen und über Vor- und Nachteile des Berufes zu diskutieren. Am Ende der Schnupperlehre findet ausserdem ein Eignungstest statt.

Vor deiner Bewerbung:

  • lese bitte sämtliche oben erwähnten Informationen gut durch und 
  • überprüfe, ob du die gestellten Anforderungen erfüllst 

Bewerbungsformular

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Technische/r Kaufmann/-frau
  • Gruppen-, Abteilungs-, Betriebs- oder Geschäftsleiter/in
  • Technischer Unternehmensleiter
  • Dipl. Techniker/in HF
  • Ingenieur/in FH / Bachelor BSc

Links

Multicheck-Test www.multicheck.ch
Basic Check Test www.basic-check.ch
Berufsfachschule Liestal www.gibliestal.ch
SWISSMEM / Die Schweizer Maschinen-,
Elektro- und Metall-Industrie
www.swissmem.ch
SWISSMECHANIK www.swissmechanic.ch
Amt für Berufsbildung
und Berufsberatung Baselland
www.afbb.bl.ch
Aprentas www.aprentas.com
GIBM www.gibm.ch
Berufsberatung www.berufsberatung.ch
Berufsbilder www.berufskunde.com/4DLINK1/4DCGI/BB_Start_AZ/00BS
 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print