. .

Kaufmann / Kauffrau M-Profil mit BMS

Abschluss mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis
"Kaufmann / Kauffrau EFZ" sowie der Berufsmatur

Berufsbild

Kaufleute erledigen täglich anfallende administrative Tätigkeiten sicher und selbständig. Neben der Beherrschung der Deutschen Sprache erleichtern ihnen gute Englisch- und Französischkenntnisse die internationale Verständigung. Sie sind versiert im Umgang mit dem PC und sind mit den Instrumenten der Kommunikationstechnologie vertraut.

Das M-Profil entspricht einer KV-Lehre im E-Profil (Erweiterte Grundbildung), bei der du zusätzlich die Kaufmännische Berufsmaturität erwirbst. Schwerpunkt bei dieser Ausbildung ist, neben den Fachkompetenzen, das Erlernen von zwei Fremdsprachen und die Förderung von Methoden- und Sozialkompetenzen.

 

Was wir von dir erwarten

  • Abschluss Sekundarschule Niveau P oder E
  • Gute bis sehr gute Noten in Deutsch, Englisch und Französisch
  • Freude an allen Sprachen - auch beim Telefonieren und Schreiben
  • Beherrschen des Tastaturschreibens im Zehnfingersystem
  • Nachweis eines aktuell absolvierten Multicheck-Tests für den Beruf Kauffrau/ Kaufmann Multicheck Test www.multicheck.ch

Die Ausbildung im M-Profil erfordert viel Disziplin und Leistungsbereitschaft.

Dafür erhältst du neben dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis auch die Berufsmaturität. Damit hast du die ideale Voraussetzung für Weiterbildungsgänge an schweizerischen und europäischen Fachhochschulen sowie für den Erwerb eidgenössisch anerkannter Fachausweise und Diplome.

Für den Einstieg ins M-Profil gelten besondere Voraussetzungen:

  • Abschluss Sekundarschule Niveau E mit Notendurchschnitt von mindestens 5,0
    (in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik)
  • Abschluss Sekundarschule Niveau P mit Notendurchschnitt von mindestens 4,0
    (in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik)

Neben einer guten Schulbildung und der Eignung für den Beruf zählen natürlich auch deine methodischen und sozialen Kompetenzen! Hier eine Checkliste unserer Erwartungen an deine Persönlichkeit:

  • Du hast eine gute Auffassungsgabe
  • Du denkst mit und ergreifst auch gern selber die Initiative
  • Du verfügst über ein hohes Mass an Eigenverantwortung
  • Du arbeitest selbständig und bist belastbar
  • Du erledigst deine Aufgaben sorgfältig und zuverlässig
  • Du bist kontaktfreudig und arbeitest gern mit Menschen zusammen
  • Du hast Freude an Fremdsprachen und keine Scheu sie anzuwenden

Ausbildung

Praktische Ausbildung

Bereits zu Beginn der Lehre wirst du ins Tagesgeschäft eingebunden und Schritt für Schritt mit neuen Aufgaben vertraut gemacht. Innerhalb der Abteilungen erfolgt die Betreuung durch kompetente und motivierte Berufsleute, und du hast auch Kontakt zu kaufmännischen Lernenden anderer Jahrgänge.

Entsprechend den Zielsetzungen des Leistungszielkatalogs "Dienstleistung & Administration" wirst du im Laufe der drei Jahre in folgende Bereiche eingeführt:

  • Einkauf
  • Logistik
  • Telefon & Empfang
  • Marketing Services
  • Verkaufsinnendienst
  • Buchhaltung & Fakturierung

Schulische Ausbildung

Parallel zur praktischen Arbeit im Betrieb besuchst du regelmässig die Berufsfachschule – In den ersten beiden Jahren an zwei Tagen, im dritten Lehrjahr noch an einem Tag pro Woche.

Die M-Profil-Ausbildung beginnt mit einem vierwöchigen Vollzeit-Basiskurs. Danach, parallel zur praktischen Arbeit im Betrieb, besuchst du regelmässig zwei Tage in der Woche die Berufsmaturschule (BMS).

Lektionen

Profil 1. Lehrjahr 2. Lehrjahr 3. Lehrjahr
M-Profil 2 Schultage 2 Schultage 2 Schultag
E-Profil 2 Schultage 2 Schultage 1 Schultag

Im M-Profil werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Geschichte und Staatskunde
  • Volkswirtschaft / Betriebswirtschaft / Recht
  • Mathematik
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Kultur und Gesellschaft
  • IKA – Information / Kommunikation / Administration
  • Projektarbeit / Ausbildungseinheiten
  • Sport

Bildungszentrum Kaufmännischer Verein Baselland:
www.bildungszentrumkvbl.ch

Im E-Profil werden folgende Fächer unterrichtet:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • W&G – Wirtschaft & Gesellschaft
  • Rechnungswesen
  • Betriebs- und Rechtskunde
  • Staats- und Wirtschaftskunde
  • IKA – Information / Kommunikation / Administration
  • Sport

Lehrstellenbewerbung & Schnupperlehre

Du bist überzeugt? Dann ist dein nächster Schritt eine Schnupperlehre. Sie ermöglicht dir den Einblick in den realen Berufsalltag und dient auch als Überprüfung deines Berufswunsches. Aber aufgepasst: Da RONDA pro Jahrgang nur eine/n Lernende/n ausbildet, werden Schnupperlehren ausschliesslich für Lehrstellenbewerber/Innen sowie bei freien Ausbildungsplätzen angeboten.

Bevor du dich bewirbst, solltest du dich über diesen Beruf gut vorinformieren. Neben Broschüren und Informationsanlässen sind auch Gespräche mit Berufsleuten oder der Berufsberatung empfehlenswert. Einige Links sind unten aufgeführt. Eine Schnupperlehre ermöglicht dir den Einblick in den realen Berufsalltag und dient auch der Überprüfung deines Berufswunsches. Die Schnuppertage sind so gestaltet, dass du erfahrenen Berufsleuten zwar bei der Arbeit über die Schulter blicken kannst, aber vor allem selber einzelne Aufträge ausführst. Auf diese Weise lernst du einige typische Aufgaben kennen und wendest die entsprechenden Hilfsmittel an. Natürlich hast du auch Gelegenheit Fragen zu stellen und über Vor- und Nachteile des Berufes zu diskutieren. Du erfährst, was dich in deinem Wunschberuf erwartet und ob du dafür geeignet bist.

Vor deiner Bewerbung:

  • lese bitte sämtliche oben erwähnten Informationen gut durch und 
  • überprüfe, ob du die gestellten Anforderungen erfüllst

Bewerbungsformular

Praktika

In der Regel bietet Ronda keine Praktika für Kaufleute an. Sofern sich ausserordentliche Möglichkeiten ergeben, wird ein freier Praktikumsplatz bei den Lehrstellenangeboten ausgeschrieben.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Spezifische Weiterbildung durch Branchen- und Berufsverbände
  • Sprachdiplome
  • Berufsmatura( BMS)
  • Sachbearbeiterlehrgänge (SB):
    Rechnungswesen, Marketing/Verkauf, Personalwesen usw.
  • Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis (FA):
    Fachmann/-frau Finanz- und Rechnungswesen, Marketingfachmann/-frau, HR-Fachmann/-frau, Direktionsassistentin, Treuhänder/in usw.
  • Höhere Fachprüfungen (HFP):
    Dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung & Controlling,
    Dipl. Marketingleiter/in, Dipl. Immobilien-Treuhänder/in usw.
  • Höhere Fachschule (HF):
    Dipl. Betriebswirtschafter/in HF usw.
  • Fachhochschule (FH):
    Bachelor of Science in Betriebsökonomie, Bachelor of Science in International Management
  • mit BMS Fachhochschule Wirtschaft, Paserelle zur Universität

Links

Amt für Berufsbildung und
Berufsberatung Baselland
www.afbb.bl.ch
Berufsberatung www.berufsberatung.ch
Berufsbilder www.berufskunde.com/4DLINK1/4DCGI/00BS/berufe-a-z/K/
 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print